EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Skirennfahrer Schwaiger überrascht bei Parallel-Weltcup als Vierter

Skirennfahrer Schwaiger überrascht bei Parallel-Weltcup als Vierter
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Kjetil Jansrud gewinnt beim Parallel-Riesenslalom von Alta Badia. Im Finale schlug der 30-jährige seinen Landsmann Aksel Lund Svindal. Die

WERBUNG

Kjetil Jansrud gewinnt beim Parallel-Riesenslalom von Alta Badia. Im Finale schlug der 30-jährige seinen Landsmann Aksel Lund Svindal. Die prominentesten Sieg-Anwärter hatten sich beim Rennen durch 15 Tore bereits in der ersten Runde verabschiedet.

#SCIALPINO Parallelo Alta Badia: vince Jansrud, Svindal nuovo leader di Coppa https://t.co/yicj8ezJKdpic.twitter.com/nxh1gPwdUk

— Ticinonline (@Ticinonline) 21. Dezember 2015

Marcel Hirscher aus Österreich, Felix Neureuther oder Olympiasieger Ted Ligety aus den USA, die prägenden Rennfahrer im Riesentorlauf der vergangenen Jahre landeten bei der Premiere des Parallel-Riesenslaloms alle hinten.

Großer Gewinner mit Blick auf die Weltcupgesamtwertung ist Aksel Lund Svindal. Er führt nun wieder die Gesamtwertung vor Marcel Hirscher an.

Ski alpin: Schwaiger landet überraschend auf Platz vier… https://t.co/8wCRINBFve

— SPIEGEL ONLINE alles (@SPIEGEL_alles) 21. Dezember 2015

Der deutsche Ski-Youngster Dominik Schwaiger ist beim alpinen Parallel-Riesenslalom in Alta Badia völlig überraschend auf den vierten Platz gefahren.

In einem kuriosen Wettkampf mit vielen frühen Favoritenpatzern war der 24 Jahre alte Berchtesgadener
erst im Halbfinale vom norwegischen Star Aksel Lund Svindal und im Rennen um Rang drei vom Schweden André Myhrer zu bezwingen.

Dennoch feierte Schwaiger sein bestes Ergebnis im Weltcup.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Sommer in einem Skigebiet? Diese Bergorte haben auch außerhalb der Wintermonate viel zu bieten

Gruß vom kahlen Berg: Ist der Skitourismus noch zu retten?

Shiffrin schreibt Ski-Geschichte: Platz 1 der Siegerbestenliste der Frauen