EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Fall El Bakraoui: Erdoğan nennt belgische Regierung "inkompetent"

Fall El Bakraoui: Erdoğan nennt belgische Regierung "inkompetent"
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Belgiens Außenminister Didier Reynders hat Einzelheiten im Fall Ibrahim El Bakraoui veröffentlicht. Der Attentäter vom Brüsseler Flughafen war im

WERBUNG

Belgiens Außenminister Didier Reynders hat Einzelheiten im Fall Ibrahim El Bakraoui veröffentlicht. Der Attentäter vom Brüsseler Flughafen war im vergangenen Jahr in der Türkei verhaftet worden. Die belgische Polizei sei von ihren türkischen Kollegen über seine Abschiebung informiert worden, so Reynders. Diese Mitteilung sei dann über die internen Kommunikationskanäle weitergeleitet worden.

“Am 14. Juli 2015 um 10:15 Uhr wurde vom Außenministerium eine Nachricht auf dem elektronischen Portal hinterlassen, das zur Kommunikation mit der Botschaft in Ankara dient. Diese in türkischer Sprache verfasste Nachricht setzte die Botschaft in Kenntnis, dass El Bakraoui am selben Tag mit einem Flug um 10:40 Uhr nach Amsterdam ausgewiesen wurde. Eine Begründung für die Ausweisung wurde nicht genannt”, sagte Reynders.

Turkey's Erdogan hits out at “incompetent” Belgian and Dutch Governments for releasing #Brussels bomber El Bakraoui pic.twitter.com/S59962OEgH

— euronews (@euronews) March 25, 2016

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan warf den belgischen Behörden Versagen vor und nannte die Regierung in Brüssel “inkompetent.” “Wir haben diesen Mann in Gaziantep verhaftet und ihn ausgewiesen. Wir haben ihn zurückgeschickt, doch diese Herren haben nicht das getan, was notwendig war, und sie haben diesen Terroristen freigelassen”, sagte er. “Übernehmen Sie dafür die Verantwortung und stehen Sie dafür gerade!”

Erdoğan kritisierte Belgien zudem erneut dafür, am Rande des EU-Gipfels in Brüssel eine Demonstration von PKK-Anhängern zugelassen zu haben. “Und, was ist kurz danach passiert?”, fragte er rhetorisch.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Anfeindungen und Haftbefehl: Türkischer Youtuber flieht nach einem Auftritt

Mitsotakis in Ankara: "Positive Agenda" zwischen der Türkei und Griechenland

Erdogan begründet Handelsboykott gegen Israel