Eilmeldung

Myanmarischer Präsident und neue Regierung vereidigt

Myanmarischer Präsident und neue Regierung vereidigt
Schriftgrösse Aa Aa

Die neue Regierung Myanmars kann ihre Arbeit aufnehmen. Das Kabinett wurde in einer Feierstunde im Parlament vereidigt.

Bei der Wahl im November hatte die NLD, die Partei der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, die absolute Mehrheit der Sitze gewonnen und damit die Übergangsphase nach der jahrzehntelangen Militärherrschaft abgeschlossen. Armeevertretern sind laut Verfassung aber nach wie vor 25 Prozent der Parlamentsplätze garantiert.

Zudem wurde das neue Staatsoberhaupt U Htin Kyaw eingeführt. Er übernimmt das Amt des bisherigen Präsidenten U Thein Sein. U Htin Kyaw ist ein politischer Weggefährte Aung San Suu Kyis, die als Ministerin für Äußeres, Energie und Bildung sowie als Leiterin des Präsidialamtes gleich mehrere Ressorts leiten und die eigentlich mächtige Figur der neuen Staatsführung wird. Präsidentin kann sie laut Verfassung nicht werden, da ihre beiden Söhne nicht die myanmarische, sondern die britische Staatsangehörigkeit besitzen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.