Ryan pro Trump: "Ich werde ihn im kommenden Herbst wählen"

Ryan pro Trump: "Ich werde ihn im kommenden Herbst wählen"
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mit dem Republikaner Paul Ryan hat sich einer der schärfsten parteiinternen Kritiker auf die Seite von Präsidentschaftsbewerber Donald Trump…

WERBUNG

Mit dem Republikaner Paul Ryan hat sich einer der schärfsten parteiinternen Kritiker auf die Seite von Präsidentschaftsbewerber Donald Trump geschlagen. Der Sprecher des US-Repräsentantenhauses sagte Trump seine Unterstützung zu, und kündigte über den Kurznachrichtendienst Twitter an, Trump im kommenden Herbst zu wählen.

I'll be voting for realDonaldTrump</a> this fall. I&#39;m confident he will help turn the House GOP&#39;s agenda into laws. <a href="https://t.co/LyaT16khJw">https://t.co/LyaT16khJw</a></p>&mdash; Paul Ryan (PRyan) June 2, 2016

Ryan gilt als bisher mächtigster Politiker der Republikaner, der auf die Trump-Linie einschwenkt:

“Wichtiger als alles andere sind für mich unsere Grundsätze und die daraus folgenden politischen Strategien. Hinzu kommt die republikanische Agenda im Repräsentantenhaus, die wir zeitnah vorstellen werden. Ich wollte bei dieser Politik ein gutes Gefühl haben. Auf der Basis unserer Prinzipien und Richtlinien wäre eine Zusammenarbeit mit Trump möglich. Es mangelte zunächst nur an der Zeit, Gespräche zu führen. Auch unsere Mitarbeiter verstehen sich untereinander sehr sehr gut.”

Ryan ergänzte, dass Trump und er Differenzen hätten. Doch was die republikanische Agenda im Repräsentantenhaus angehe, etwa in der Steuerpolitik, gebe es mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede.Es gelte, die Partei zu einen. Dies müsse über gemeinsame Ideen passieren.

Trump versicherte während eines Wahlkampfauftritts im kalifornischen San Jose, es sei großartig, Ryans Unterstützung zu haben. Am Rande der Veranstaltung in San Jose kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen Anhängern und Gegnern von Trump. Die Polizei musste einschreiten. MIndestens ein Mensch wurde verletzt. Sicherheitskräfte nahmen einen Randalierer vorübergehend fest.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Krieg in der Ukraine: Trump will Kiew zur Abgabe von Gebieten an Russland zwingen

Warum Donald Trump 175 Mio. Dollar Kaution gezahlt hat...

Trump kann Strafe nicht zahlen. Was bedeutet das für den Ex-Präsidenten?