Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Banque de France zu "Brexit"-Ängsten: Die Stimmung hat sich stabilisiert

Banque de France zu "Brexit"-Ängsten: Die Stimmung hat sich stabilisiert
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Frankreichs Wirtschaft ist in den drei Monaten bis Juni gegenüber dem Vorquartal um 0,2 Prozent gewachsen, wie gehabt, schätzt die französische Zentralbank. 0,6 Prozent waren es im im ersten Quartal.

Die Stimmung in der Industrie habe sich stabilisiert. Das monatlich ermittelte Geschäftsklima blieb auf der Höhe von Mai, bei 97 Punkten, auch bei den Dienstleistungen und auf dem Bau. Im April waren es noch 99 Punkte gewesen.

Das britische “Brexit” Votum könnte Frankreich, einen der größten Handelspartner, bis zu 0,2 Prozent Wirtschaftswachstum kosten, schätzt man im Wirtschafts- und Finanzministerium. Der IWF geht sogar bis 0,4 Prozent Wachstumseinbuße. Hauptsorgenkind ist der Tourismus. Frankreich ist traditionell Ziel Nummer zwei der Briten, nach Spanien. 2014 kamen 6 Millionen Briten.

Präsident François Hollande erwartete Ende Juni für 2016 mindestens 1,6 Prozent Wachstum.

su mit AFP