Mexiko: Leichenfund im Fall verschwundener Studenten

Mexiko: Leichenfund im Fall verschwundener Studenten
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Nationale Menschenrechtskommission in Mexiko hat neue Erkenntnisse zum Verschwinden von 43 Studenten.

WERBUNG

Die Nationale Menschenrechtskommission in Mexiko hat neue Erkenntnisse zum Verschwinden von 43 Studenten. In der Nähe des Ortes ihrer mutmaßlichen Verschleppung sei eine Leiche mit Folterspuren entdeckt worden. Der Getötete habe dasselbe Lehrinstitut wie die Verschwundenen besucht.

An der Leiche wurden 64 Knochenbrüche festgestellt

Classmate of students who disappeared in Mexico was tortured, panel says https://t.co/FUguJU6MTK

— New York Times World (@nytimesworld) July 12, 2016

Nach offiziellen Angaben hatten Polizisten die Studenten vor knapp zwei Jahren verschleppt und sie der Drogenbande Guerreros Unidos ausgeliefert, die sie getötet habe. Die Beweislage gilt trotz mehrerer Geständnisse von Bandenmitgliedern als zweifelhaft.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Entführung von 16 Polizisten: Brandanschlag auf Dienststelle

Zwei US-Amerikaner tot: Zur Schönheitsoperation nach Mexiko und dann entführt

Papst Franziskus fordert Freilassung entführter Ordensschwestern in Haiti