Japan: Taifun Mindulle verursacht Verkehrsstörungen und Hochwasser

Japan: Taifun Mindulle verursacht Verkehrsstörungen und Hochwasser
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Japan hat ein Wirbelsturm heftige Regenfälle gebracht und ein Verkehrschaos verursacht.

WERBUNG

In Japan hat ein Wirbelsturm heftige Regenfälle gebracht und ein Verkehrschaos verursacht. Taifun Mindulle erreicht zwar nur Windgeschwindkeiten der Kategorie 1, in einigen Regionen im Osten und Nordosten fielen aber bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter und Stunde. Auch rund um Tokio drohen Erdrutsche und Hochwasser. Die Behörden zählen rund 30 Verletzte.

Viele Reisende sitzen inzwischen fest. Wegen beschädigter Bahnlinien und entgleister Züge verzögern sich zahlreiche Verbindungen im Schienenverkehr. Am Tokioter Flughafen Narita fielen rund 500 Flüge aus, weil Start- und Landebahnen geschlossen werden mussten.

Die Region zwischen Japan, China und Vietnam wird seit Wochen immer wieder von schweren Stürmen und Regenfällen heimgesucht. In Japan ist es bereits der zweite Taifun innerhalb von drei Tagen und der neunte Taifun der Saison.

Tropical storms #Kompasu & #Mindulle churning around & hitting #Japan, from #Himawari8https://t.co/HNd6OcgNTLpic.twitter.com/KEV1RUGsJu

— Massimo (@Rainmaker1973) August 22, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Chaos und Plünderungen nach Otis in Mexiko - Wiederaufbau kostet Milliarden

Goldene Zeit zu Ende: Wie weiter in Acapulco nach Hurrikan Otis?

Saola kommt: Hongkong in Angst vor dem schwersten Taifun seit 70 Jahren