EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Iran und Venezuela wollen enger zusammenarbeiten

Iran und Venezuela wollen enger zusammenarbeiten
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif zu Besuch in Venezuela.

WERBUNG

Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif zu Besuch in Venezuela. Die beiden Länder wollen politisch und wirtschaftlich enger zusammenarbeiten. Dazu unterzeichneten Venezuelas Präsident Nicolas Maduro und Sarif unter anderem Abkommen zwischen den Zentralbanken beider Staaten. Vor allem aber ging es ums Öl. Maduro sagte: “Wir bauen unsere Gemeinsamkeiten weiter aus und suchen einen neuen Konsens, um die Ölmärkte zu stabilisieren und die Industrien, die OPEC zu stärken und auch um die Beziehung der OPEC-Staaten untereinander zu verbessern.”

Das OPEC-Land Venezuela verfügt über die größten Ölreserven der Welt. Die Wirtschaft des Landes ist stark auf die Ölindustrie ausgerichtet. Daher setzt ihr der aktuell niedrige Ölpreis stark zu. Maduro kämpft gegen die Ölschwemme und will, dass der Ölpreis wieder steigt. Er fordert langfristig einen Preis von 70 Dollar das Barrel. Allerdings zeigt vor allem das OPEC-Schwergewicht Saudi-Arabien keine Anzeichen, die Ölproduktion wie von Venezuela gewünscht zurückzufahren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Streit mit Guyana: Maduro kündigt Militärmanöver an

Wo das grüne Gift brodelt: Umweltkatastrophe Maracaibo-See

Reformpolitiker Peseschkian zum neuen iranischen Präsidenten gewählt