Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Nordkoreanische Provokation: Raketen gehen nahe Japan nieder

Nordkoreanische Provokation: Raketen gehen nahe Japan nieder
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nordkorea hat drei ballistische Raketen gezündet. Die Raketentests wurden an einem Ort an der Ostküste des Landes durchgeführt, die Raketen kamen unweit der japanischen Insel Hokkaido herunter.

Japans Verteidigungsministerin Tomomi Inada sagte ob der Dringlichkeit der Lage ihre offiziellen Termine ab. Japans Sicherheit sei in Gefahr. Japan akzeptiere das Verhalten Nordkoreas nicht und sei sehr besorgt.

Die japanische Verteidigungsministerin erklärte außerdem: “Angesichts der Tatsache, dass die drei Raketen an fast demselben Ort zu fast demselben Zeitpunkt landeten, kann man sagen, dass die Raketentechnik Nordkoreas sich wesentlich verbessert hat.”

Der nordkoreanische Raketentest überschattete auch den G20-Gipfel in China. Trotz Warnungen der Vereinten Nationen hatte Nordkorea die drei ballistischen Raketen in Richtung des Japanischen Meeres abgefeuert.