Transport von neuer Tschernobyl-Schutzhülle hat begonnen

Transport von neuer Tschernobyl-Schutzhülle hat begonnen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die über 100 Meter hohe neue Schutzhülle für die Reaktor-Ruine des 1986 explodierten AKW Tschernobyl hat die ersten Meter zurückgelegt.

WERBUNG

Das größte bewegliche Bauwerk auf der Erde ist ins Rollen gekommen. Die über 100 Meter hohe neue Schutzhülle für die Reaktor-Ruine des 1986 explodierten Atomkraftwerks Tschernobyl hat die ersten Meter in Richtung ihres Bestimmungsortes zurückgelegt. Der riesige Schutzmantel hat ein Gewicht von rund 36.000 Tonnen. Deshalb erfolgt die Operation im Zeitlupentempo und in 60-Zentimeter-Schritten. Die Projektleiter gehen davon aus, dass die 327 Meter lange Strecke in rund fünf Tagen bewältigt werden kann. 224 einzelne hydraulische Hebevorrichtungen sorgen im Zusammenspiel für die Vorwärtsbewegung. Hinter dem Projekt steht die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) in London. Der EBRD-Direktor für nukleare Sicherheit, Vince Novak, lobte:

“Dies ist das Ergebnis harter Arbeit vieler Beteiligter in der Ukraine und der ganzen Welt. Die neue sichere Schutzhülle ist ein nie dagewesener Erfolg der Ingenieurskunst. Es handelt sich um eine extrem komplexe Struktur in einem kontaminierten Gebiet. Und es ist das größte bewegliche Bauwerk an Land.”

Securing #Chernobyl: today #Arch has been successfully shifted by 24 metres towards #Reactor4 in less than 3 hours. Great start. pic.twitter.com/SOybjgakwo

— The EBRD (@EBRD) 14 November 2016

Die Versiegelung des alten Betonsarkophags soll verhindern, dass weitere Strahlung aus dem Atommeiler austritt. Der neue Mantel hat eine Lebensdauer von 100 Jahren und kostet die über 40 Geberländer rund zwei Milliarden Euro.

In der Anlage befinden sich laut Experten noch 200 Tonnen Uran. Den Organisatoren zufolge hält die neue Hülle einem Erdbeben der Stärke sechs und einem Tornado der Stufe drei stand.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

788 Tage Ukraine-Krieg: Tote in Dnipro und das sagt Russlands Lawrow

Ukraine schießt offenbar russischen Kampfjet ab

Schwarzmeer-Sicherheitskonferenz: "Russland versteht nur Sprache der Gewalt"