Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Russischer Botschafter in der Türkei erschossen

Russischer Botschafter in der Türkei erschossen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Botschafter in der Türkei ist bei einem Anschlag erschossen worden, drei Menschen wurden verwundet.

Die Schüsse fielen in einer Kunstausstellung in der Hauptstadt Ankara: Dort hielt der Botschafter eine Rede. Die Ausstellung stand unter dem Motto “Russland, wie es von den Türken gesehen wird”.

Der schwer verwundete Diplomat wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er wenig später starb. Er wurde 62 Jahre alt.

Der Attentäter wurde nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu “neutralisiert”. Das kann vieles heißen: getötet, verletzt oder gefangengenommen.

Der Täter hatte gerufen, man solle Syrien und Aleppo nicht vergessen. Der Mann war Polizist, heute abend aber nicht im Dienst. Ob er auf eigene Faust handelte, ist unbekannt; bisher hat sich zu der Tat niemand bekannt.