Ukraine und Ungarn triumphieren in Bogotá

Ukraine und Ungarn triumphieren in Bogotá
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Degenfechter Bogdan Nikishin und Emese Szasz-Kovacs räumten in Kolumbien ab.

Der Ukrainer Bogdan Nikishin hat den Grand Prix der Degenfechter in Bogotá gewonnen. Der dreimalige Weltmeister bezwang im Finale den Italiener Marco Fichera mit 7:3. Nikishin, derzeit Siebter der Weltrangliste, feierte damit seinen zweiten Grand-Prix-Erfolg – den ersten heimste der 37-Jährige im April 2016 in Rio de Janeiro ein.

WERBUNG

Bei den Damen setzte sich die Ungarin Emese Szasz-Kovacs durch. Die Olympiasiegerin von Rio und Weltranglistenführende gewann im Finale gegen Man Wai Vivian Kong aus China mit 15:13.

Der nächste und letzte Grand Prix der Saison findet ab Freitag in Moskau statt. Dort sind dann die Säbelfechter auf der Planche aktiv. Im Juli werden die Weltmeisterschaften in Leipzig ausgetragen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Sperre aufgehoben: Ukrainerin Olha Charlan darf bei WM weiterfechten

Fecht-WM:Gold für Italien und Frankreich

Florett und Säbel - die Medaillen von Leipzig