Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Korruptionsverdacht beim Energiekonzern EDP

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Korruptionsverdacht beim Energiekonzern EDP

António Mexia, unter Korruptionsverdacht stehender Geschäftsführer des portugiesischen Energieunternehmens EDP (Energias de Portugal), hat Forderungen nach einem Rücktritt zurückgewiesen. Im Rahmen der Ermittlungen der portugiesischen Staatsanwaltschaft werden Mexia und weitere Entscheidungsträger des Konzerns als Verdächtige genannt. Die Ermittler prüfen, ob es bei der Liberalisierung des portugiesischen Strommarktes unzulässige Absprachen und Zahlungen gegeben hat und durchsuchten jüngst die EDP-Geschäftsräume.