EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

US-Sondergesandter: Moskau Schuld an Gewalt in Ukraine

US-Sondergesandter: Moskau Schuld an Gewalt in Ukraine
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Russland sei verantwortlich für die Gewalt in der Ostukraine. Das sagte der neue US-Sondergesandte für den Friedensprozess in der Krisenregion Kurt Volker bei seinem ersten Besuch einer Militärbasis im Kampfgebiet.

“Es handelt sich hier nicht um einen festgefahrenen Konflikt, sondern um einen akuten Krieg, den wir dringend angehen müssen,” sagte Volker. Bei seinem Besuch in Kramatorsk rund 700 Kilometer südöstlich von Kiew kündigte Volker ein Vorschlagspaket an, um den Friedensprozess voranzutreiben. Volker wurde Anfang Juli zum US-Sondergesandten berufen. Er ist ein früherer Vetrauter des republikanischen Senators und Hardliners John McCain, der amerikanische Waffenlieferungen in die Osturkaine befürwortet. Ein Schritt, den die Vorgängerregierung unter Barack Obama ablehnte.

Ein Ende des Kriegs ist trotz Friedensabkommens nicht in Sicht. Er begann 2014, als Moskau die Krim in die russische Föderation eingliederte und ein prorussischer Aufstand im östlichen Donbass ausbrach. Die Ukraine beschuldigt Russland, den Krieg mit eigenen Soldaten und Waffen anzutreiben, was Moskau bestreitet. Bis zu 10.000 Menschen “kamen bisher ums Leben”:.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Baby kommt wegen Sturm Friederike im Auto zur Welt

USA kündigen Waffenpaket im Wert von 370 Millionen Euro für die Ukraine an

USA: Kiew darf weitreichende ATACMS-Kurzstreckenraketen gegen besetzte Krim einsetzen