US-Vizepräsident Mike Pence: "Der Balkan gehört zum Westen"

US-Vizepräsident Mike Pence: "Der Balkan gehört zum Westen"
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

US-Vizepräsident Mike Pence bestätigt Washingtons Engagement für die Sicherheit der Westbalkanstaaten gegenüber Russland.

WERBUNG

US-Vizepräsident Mike Pence bestätigt Washingtons Engagement für die Sicherheit der Westbalkanstaaten gegenüber Russland.
Bei einem Besuch in Montenegro traf er den montenegrischen Staatschef Dusko Marković.

Anlass seines Besuchs ist das Jahrestreffen des “Adria-Vertrags”, bei dem die USA mit den Ländern des westlichen Balkans zusammenarbeiten.

“Die Zukunft der Westbalkanstaaten liegt ganz klar im Westen. Die USA werden sich weiterhin bemühen, die Zusammenarbeit zwischen Europa, dem westlichen Balkan und den Vereinigten Staaten zu stärken.”

Im Juni war Montenegro war trotz traditionell starker Verbindungen zu Russland der NATO beigetreten und schloss sich damit zahlreichen anderen osteuropäischen Ländern an.

Beim Nato-Gipfel im Mai hatte sich US-Präsident Trump noch an Markovic vorbeigedrängt. Doch der Vorfall scheint nun längst in Vergessenheit geraten zu sein.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Podgorica: 49-jährige Enthüllungsjournalistin angeschossen

Djukanović bei Wahl haushoher Favorit

Zuwanderung in Montenegro: Ein Sechstel der Bevölkerung stammt aus der Ukraine oder Russland