EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Saudi-Arabien sucht den "Katzen-Killer" - nach Horror-Video auf Snapchat

Saudi-Arabien sucht den "Katzen-Killer" - nach Horror-Video auf Snapchat
Copyright 
Von Alexandra Leistner
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

In Saudi-Arabien suchen die Behörden nach Katzen-Serienmörder.

In einem Video, das für einen Aufschrei in sozialen Medien sorgte, ist zu sehen, wie eine Katze mit einem Sturmgewehr erschossen wird. Die Katze zappelt, dann sieht man den Mann hinter der Kamera mit computergeneriertem Katzengesicht.

Die Aufnahmen veröffentlichte der Schütze über den Instant-Messaging-Dienst Snapchat.

Das saudische Ministerium für Umwelt, Wasser und Landwirtschaft teilte am Mittwoch mit, es arbeite mit örtlichen Behörden in Dschidda zusammen, um einen Mann zu finden, der verdächtigt wird, gezielt auf Katzen in der Küstenstadt zu schießen und sie zu töten. Das Video finden Sie hier. Vorsicht, Sie könnten an Szenen des Videos Anstoß nehmen.

Das Ministerium nannte die Taten “Tierquälerei”: “Dieses schändliche Benehmen steht im Widerspruch mit unserem islamischen Glauben, der uns Kameradschaft mit Tieren lehrt, und es verstößt gegen das Gesetz des Königreichs”, hieß es in der Erklärung.

Der Katzenmörder erklärt in seinem Video, dass die Tiere sein Auto verschmutzen. Sie zu töten, erspare ihm die Kosten von vier Autowäschen.

Unter dem Hashtag #DerKatzenSerienmördermusszurverantwortunggezogenwerden (auf Arabisch) forderten mehrere Tausend Nutzer bei Twitter die Verhaftung des Schützen. Einige forderten sogar seine Exekution. In Saudi-Arabien gibt es die Todesstrafe.

Sollte der Katzenmörder gefasst werden, droht ihm allerdings nicht zwingend eine Gefängnisstrafe. Wie ein Sprecher der saudischen Naturschutzagentur gegenüber lokalen Medien sagte, werden streunernde Katzen nicht als Wildtiere angesehen.

Nach dem nationalen Tierschutzgesetz könnte der Täter zu einem Bußgeld von umgerechnet rund 90.000 Euro verurteilt werden.

Als Reaktion auf das brutale Video veröffentlichte die saudische Mediengruppe KSA ein Video von Bürgern, die ein Festessen für die Katzen in ihrem Viertel veranstalteten.

بعد مقطع “قاتل القطط” مغردون يعيدون تداول #فيديو إنساني، لمواطن يُقيم وليمةً خاصة للقطط.
.#نريد_محاسبه_سفاح_القططpic.twitter.com/q9pxhuHfBn

— هاشتاق نشط (@trrend9) 3. August 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wichtige Akteure der Reisebranche treffen sich auf der ITB Berlin 2024

Präsident Selenskyj bittet Saudi-Arabien um Unterstützung

Diskussion über Lösungen für die großen Herausforderungen der globalen Arbeitsmärkte in Riad