Eilmeldung

US-Behörden verhaften britischen Computer-Experten

US-Behörden verhaften britischen Computer-Experten
Schriftgrösse Aa Aa

An seinem Computer daheim wird Marcus Hutchins vorerst nicht mehr sitzen. Der britische Computerwissenschaftler ist von den US-Behörden verhaftet worden. Hutchins werden die Vermarktung und der Verkauf von Schadsoftware vorgeworfen. Das geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Gerichtsdokument hervor. Hutchins wurde während eines Hacker-Gipfels in Las Vegas festgenommen.

Bekannt wurde der 23-Jährige durch seinen Beitrag zur Bekämpfung des WannaCry-Virus’. Dieser war im Mai weltweit in Computernetzwerke eingedrungen und hatte für erheblichen Schaden gesorgt. Hutchins hatte einen Weg gefunden, die Ausbreitung des Virus’ zu stoppen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.