EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Erdrutsch in Sierra-Leone: Über 300 Tote, hunderte Verschüttete

Erdrutsch in Sierra-Leone: Über 300 Tote, hunderte Verschüttete
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Bei einem Erdrutsch nach schweren Unwettern in Sierra Leone sind offenbar mehr als 300 Menschen getötet worden. Zunächst hatte ein Krankenhaus gemeldet, mehr als 180 Menschen seien ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern seien viele Kinder.

Das Unglück ereignete sich in einem Vorort der Hauptstadt Freetown. Vize-Präsident Victor Foh sagte der Nachrichtenagentur Reuters, es sei wahrscheinlich, dass noch hunderte Menschen unter den Erdmassen verschüttet seien.

Im strömenden Regen standen die Familien und Freunde der offenbar Verschütteten vor dem Unglückort und weinten.

In Sierra Leone sind Erdrutsche während der Regenzeit keine Seltenheit – verstärkt wird das Problem durch die Abholzung der Wälder.

Sierra Leone mudslide kills at least 312 people including 60 kids after buildings are flattened near the capital https://t.co/DGIZU7TvDa

— juan marquez araya (@culipran1) 14. August 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

8000 Menschen evakuiert: Papua-Neuguinea erwartet weiteren Erdrutsch

Mindestens 4 Tote nach Überschwemmung im Norden Armeniens

Über 200 Tote: Heftige Regenfälle in Kenia zerstören Lebensgrundlagen