Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Wahl in Angola: Regierungspartei MPLA siegessicher

Wahl in Angola: Regierungspartei MPLA siegessicher
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die angolanische Regierungspartei MPLA hat sich vor der Bekanntgabe des Ergebnisses der Parlamentswahlen siegessicher gezeigt. 9,3 Millionen Bürger des südwestafrikanischen Landes waren am Mittwoch zur Abstimmung aufgerufen, bei der es auch um die Nachfolge von Langzeitpräsident José Eduardo dos Santos ging, der sich nach 38-jähriger Amtszeit zurückzieht.

Seine Partei MPLA ließ verlauten, es könne keinen anderen Wahlsieger geben als den bisherigen Verteidigungsminister und dos-Santos-Vertrauten Joao Lourenco. Kritiker befürchten, Lourceno könne zwar offiziell neues Staatsoberhaupt werden, letztlich aber nur eine Marionette des bisherigen Präsidenten sein.

Isaías Samakuva war als Spitzenkandidat der wichtigsten Oppositionspartei Unita ins Rennen gegangen. Das Unita-Lager konterte die Siegesgewissheit der MPLA mit der Forderung, Zwischenergebnisse der Auszählung zu veröffentlichen. In der angolanischen Verfassung ist festgeschrieben, dass das vorläufige Endresultat der Wahl innerhalb von zwei Wochen bekannt gegeben werden muss.

Angola ist Afrikas sechstgrößte Volkswirtschaft und reich an Erdöl. Allerdings hat der Absturz des Ölpreises das Wachstum gebremst, zudem wird kritisiert, dass der Großteil der Bevölkerung von den Einnahmen der Rohstoffverkäufe nicht profitiere.