US-Pharmaunternehmer Shkreli muss nach Clinton-Post in Haft

US-Pharmaunternehmer Shkreli muss nach Clinton-Post in Haft
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

US-Pharmaunternehmer Martin Shkreli muss ins Gefängnis. Shkreli hatte über Facebook dazu aufgerufen, der früheren demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin Clinton während ihrer Buchvorstellungstour ein Haar auszureißen.

WERBUNG

Der umstrittene US-Pharmaunternehmer Martin Shkreli muss ins Gefängnis. Ein Richter hat seine Freilassung gegen Kaution aufgehoben. Shkreli hatte über Facebook dazu aufgerufen, der früheren demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin Clinton während ihrer Buchvorstellungstour ein Haar auszureißen. Er hatte dafür 5000 US-Dollar Belohnung geboten. Dazu Rechtsanwalt Ben Brafman:

“Wir sind natürlich enttäuscht. Wir glauben, dass das Gericht zu einer falschen Entscheidung gekommen ist. Das Gericht hat so entschieden und momentan müssen wir mit diesem Urteil leben.”

Der Richter stufte den Aufruf als tätlichen Angriff ein. Der Pharmaunternehmer wollte mit den Haaren DNA-Sequenzen Clintons abgleichen. Bekannt geworden war Martin Shkreli als seine Firma den Preis eines lebensrettenden Medikaments um ein Vielfaches verteuert hatte.

Martin Shkreli was jailed after he offered a bounty for a strand of Hillary Clinton’s hair https://t.co/nl27zA1kkA

— The New York Times (@nytimes) 13. September 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

7 Jahre Haft für heulenden "Pharma-Bad Boy" Martin Shkreli

USA: Biden und Trump gewinnen Vorwahlen in Michigan

Trump gewinnt Vorwahl in South Carolina