Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Paris ganz oben bei den Internauten

Paris ganz oben bei den Internauten
Copyright
REUTERS/Yoan Valat
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Paris und das Seine-Ufer sind die beliebtesten Unesco-Welterbestätten, was die Online-Besuche bei Wikipedia angeht - gefolgt vom historischen Zentrum Roms.

Zu diesem Ergebnis kommt das europäische Statistikamt Eurostat, das Wikipedia-Nutzungsdaten für fast tausend Stätten des Unesco-Welterbes auswertete.

Demnach gab es für Paris und das Seine-Ufer im Jahr 2015 fast sieben Millonen Suchanfragen bei Wikipedia. Zum historischen Zentrum Roms wurde Wikipedia knapp sechs Millionen Mal konsultiert.   

An dritter Stelle folgen die historischen Viertel Istanbuls mit fast fünf Millionen Suchanfragen und das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau.

An fünfter, sechster und siebter Stelle im Interesse der Internauten standen 2015 die Freiheitsstatue, die Chinesische Mauer, der Taj Mahal in Indien und die Wiener Altstadt.  

Die Top 20 des Welterbes
Eurostat

Die Hälfte der zwanzig bei Wikipedia "gefragtesten" Stätten befindet sich in der Europäischen Union: Neben den oben genannten gehören auch Budapest, der Vatikan, Prag, Pompeji, Venedig, Warschau, Stonehenge und Troja zu den Top 20.

Eurostat wertete in einem Big-Data-Pilotprojekt Daten zur Online-Recherche, insbesondere zur Nutzung von Wikipedia aus. Die Zahl der Seitenbesuche sollte als Maß für die Popularität der Unesco-Welterbestätten dienen. Dabei wurde die Nutzung auch nach den verschiedenen Sprachversionen von Wikipedia aufgeschlüsselt.

 2018 ist zum Europäischen Jahr des Kulturerbes ausgerufen worden. Dies soll das Augenmerk auch auf die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung des Kulturerbes lenken.