Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Syrien: Weiter Angriffe auf Ost-Ghuta

Syrien: Weiter Angriffe auf Ost-Ghuta
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Syriens Regierungstruppen und ihre Verbündeten haben ihre massiven Angriffe auf das Rebellengebiet Ost-Ghuta bei Damaskus fortgesetzt. Aktivisten zufolge wurden mindestens zehn Zivilisten getötet. Durch Luft- und Artillerieangriffe seien rund 200 Menschen verletzt worden, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Bereits in den vergangenen drei Tagen waren demnach bei heftigen Bombardierungen auf Ost-Ghuta mehr als 250 Zivilisten getötet und rund 1200 verletzt worden. Es war eine der schwersten Angriffswellen auf das Gebiet seit Ausbruch des Bürgerkriegs vor fast sieben Jahren.

Ost-Ghuta nahe der Hauptstadt Damaskus wird seit Monaten von syrischen Regierungstruppen belagert. Rund 400.000 Menschen sind fast vollständig von der Außenwelt abgeschnitten. Die humanitäre Lage ist Helfern zufolge katastrophal. UN-Generalsekretär António Guterres zeigte sich angesichts der Gewalt "zutiefst beunruhigt".