EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Anschlag auf Ex-Spion: EU zieht Botschafter aus Russland ab

Anschlag auf Ex-Spion: EU zieht Botschafter aus Russland ab
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die EU stellt sich an die Seite Großbritanniens.

WERBUNG

Die EU verschärft nach dem Giftanschlag in Salisbury ihren Ton gegenüber Russland. Beim Gipfel in Brüssel stellten sich die europäischen Staats- und Regierungschefs demonstrativ an die Seite Großbritanniens. EU-Ratspräsident Donald Tusk zufolge steckt Russland hinter dem Attentat auf einen ehemaligen Doppelagenten. Es gebe keine andere plausible Erklärung dafür.

Als erste Reaktion ruft die EU ihre Botschafter aus Moskau für Konsultationen zurück. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte weitere Schritte in Aussicht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russischer Diplomat: "Wie du mir - so ich dir"

NATO: "Liebesgrüße" nach Moskau

Polen investiert 2,2 Mrd. Euro in Stärkung der Ostgrenze