Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

87 Millionen Nutzer von Facebook-Datenskandal betroffen

87 Millionen Nutzer von Facebook-Datenskandal betroffen
Copyright
REUTERS/Dado Ruvic
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Social-Media-Unternehmen Facebook hat bekannt gegeben, dass möglicherweise persönliche Daten von bis zu 87 Millionen Benutzern mit Cambridge Analytica geteilt worden sind. In Deutschland könnten nach Angaben der Deutschen Presseagentur persönliche Informationen von bis zu 310.000 Nutzer unrechtmäßig weitergeleitet worden sein. Damit zieht der Datenskandal immer weitere Kreise. Zuvor hatte es geheißen, dass rund 50 Millionen Facebook-Nutzer betroffen sind.

Facebooks Chief Technology Officer Mike Schroepfer teilte die höhere Zahl in einem Blogbeitrag des Unternehmens mit, in dem es eigentlich um Maßnahmen zur Einschränkung der Weitergabe personenbezogener Daten an Drittanbieter-Apps ging. Die meisten der 87 Millionen Betroffenen lebe in den Vereinigten Staaten, hieß es weiter.

Im vergangenen Monat hatte Facebook bestätigt, dass die persönlichen Daten von Millionen Nutzern unzulässigerweise in die Hände der Datenanalysefirma Cambridge Analytica gelangt waren, die 2016 auch für die Wahlkampagne von US-Präsident Donald Trump arbeitete.