Tür blockiert: Politiker verbringt Reise auf Zugklo

Tür blockiert: Politiker verbringt Reise auf Zugklo
Copyright CC-0
Copyright CC-0
Von Cornelia Trefflich mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Grünen-Politiker Matthias Oomen war auf dem Zugklo eines EC eingeschlossen.

WERBUNG

Der Berliner Grünen-Politiker Matthias Oomen (36) musste sich erst per Twitter aus der Zugtoilette melden, bevor er Hilfe bekam. Als er am Sonntag in einem EuroCity der deutschen Bahn von Berlin nach Dresden fuhr, gelang es ihm nicht, sich vom "stillen Örtchen" zu befreien. Daraufhin sandte er diese Nachricht von seinem Smartphone:

Die Tür der Toilette war blockiert - und Oomen konnte sich zunächst nicht aus seiner misslichen Lage befreien. Die Bahn reagierte wenig später auf den Tweet, mit einer ungläublichen Nachfrage: "Also sind Sie in der Toilette eingesperrt?" Grund war offenbar eine technische Störung am Zug.

Erst mit Hilfe der Feuerwehr gelang es, den eingeschlossenen Fahrgast an seinem Fahrziel Dresden-Neustadt zu befreien. Der Politiker nutzte die Publicity für einen guten Zweck:

Weitere Quellen • Twitter

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Drei Deutsche wegen Spionage für China festgenommen

"Alles für Deutschland": Höcke wegen Nazi-Parole vor Gericht

Erste Hitzewelle mit fast 30°: Und jetzt kommt der Saharastaub