Probewahl in Venezuela

Präsident Nicolás Maduro gibt seinen Stimmzettel ab
Präsident Nicolás Maduro gibt seinen Stimmzettel ab Copyright REUTERS/Carlos Garcia Rawlins
Von Philipp Lippert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die regierende Partei Venezuelas hat drei Wochen vor der Präsidentschaftswahl eine Generalprobe organisiert.

WERBUNG

Der akuelle Präsident Nicolás Maduro zeigte sich mit dem Probedurchlauf zufrieden:

"Heute nehmen wir an einer Generalprobe teil, die sehr gut verlaufen ist. Die Berichte sind positiv. Venezuela wird am 20. Mai auf freie und souveräne Weise den Präsidenten wählen."

Präsidentschaftswahl steht in der Kritik

Mit der Testwahl will Maduro die Bevölkerung davon überzeugen, dass die Abstimmung in drei Wochen fair ablaufen wird.  Denn die Opposition ruft weiter zu einem Boykott auf. Sie hält die Wahl für eine Inszenierung. Auch andere südamerikanische Länder und die USA kritisieren die vorgezogene Präsidentschaftswahl. Die venezolanische Regierung machte bereits Zugeständnisse, indem sie etwa unabhängige Wahlbeobachter versprach.

Trotz der angespannten Lage beteiligten sich am Sonntag wahlberechtigte Bürger an der Probewahl. Etwa 20 Millionen können in drei Wochen über den neuen Präsidenten Venezuelas entscheiden. Neben Maduro stehen vier weitere Kandidaten zur Wahl.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Präsidentenwahlkampf in Venezuela eröffnet

Kurz vor Venezuela-Wahl: Ortega will Maduro zu Fall bringen

Streit mit Guyana: Maduro kündigt Militärmanöver an