Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Kompromiss im Mazedonien-Namensstreit gefunden

Kompromiss im Mazedonien-Namensstreit gefunden
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach jahrelangem Streit haben sich die Regierungschefs Mazedoniens und Griechenlands, Zoran Zaev und Alexis Tsipras, auf einen Kompromiss für den Namen der früheren jugoslawischen Teilrepublik verständigt.

Wichtigster Punkt des Projektplans zur Beilegung des Streits ist nach den Worten von Tsipras, dass der nördliche Nachbar Griechenlands seine Verfassung ändert und den Namen Mazedonien mit einer zusätzlichen geografischen Bezeichnung annimmt.

Griechische Medien berichteten, der neue Name solle "Republik Nord Mazedonien" sein.