Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Frauen im Fußballstadion in Teheran

Frauen im Fußballstadion in Teheran
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Frauen in Teheran freuen sich. Sie durften das Fußballspiel Iran gegen Portugal im Azadi-Stadion westlich der Hauptstadt miterleben, wo es auf einer Riesenleinwand übertragen wurde. Bis vor kurzem noch war Frauen der Besuch von Stadien generell verboten, für die WM wurde eine Ausnahme gemacht.

Fachsimpeln können sie auch schon: "Es war ein Superspiel, auch wenn wir ausgeschieden sind. Ronaldo wusste gar nicht, wie ihm geschah. Das hatte er wohl nicht erwartet. Ein tolles Spiel."

Ein weiterer weiblicher Fußballfan meint: "Ich freue mich sehr, dass ich endlich einmal einen Fuß in ein Stadion setzen konnte. Eigentlich ist es mein Recht, aber es wurde mir vorenthalten. Wir hatten einen schwierigen Gegner, aber wir haben uns toll geschlagen."

Zum ersten Mal waren Frauen am 20. Juni beim Spiel gegen Spanien dabei gewesen. Und ein weiblicher Fußballfan war so glücklich, dass sie es sich nicht nehmen ließ, nach dem Spiel gegen Portugal das Tor zu küssen.

Iranerin analysiert Spiel.