Eilmeldung

Eilmeldung

Taucher stirbt bei Rettungsaktion in Thailand

Sie lesen gerade:

Taucher stirbt bei Rettungsaktion in Thailand

Der ehemalige Angehörige der Spezialeinheit Navy Seals
@ Copyright :
@smaankunan/
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der versuchten Rettung der in einer Höhle festsitzenden Jugendlichen in Thailand ist ein Taucher ums Leben gekommen. Der ehemalige Soldat der Militäreinheit Navy Seal hatte versucht, Sauerstoffbehälter in die Höhle zu bringen und auf dem Rückweg das Bewusstsein verloren.

Die Nachricht kommt kurz nachdem bekannt wurde, dass neue Regenfälle die Rettung der Jugendlichen weiter erschweren und verzögern könnten.

Auf die Frage eines Journalisten, ob es nicht zu gefährlich sei, Kinder herausbringen, wenn ein früherer Militärtaucher auf diesem Weg sterbe, sagte der Kommandant der Einheit: "Ja - aber wir versuchen alles. Wir suchen nach der besten Lösung, um ihnen zu helfen."

Die von den Behörden bevorzugte Option besteht darin, dass die Jugendlichen mit Unterstützung von Rettungstauchern aus der überfluteten Höhle herausschwimmen. Dazu müssten sie an einer Stelle allerdings alleine tauchen und einige der Jugendlichen können noch nicht einmal schwimmen.

Die Jugendlichen im Alter zwischen 11 und 16 Jahren und ihr Trainer sitzen seit dem 23. Juni in der Höhle fest, nachdem ihnen Wassermassen den Rückweg abgeschnitten hatten. Das Team hatte die Höhle nach einem Training aufgesucht, war dabei wohl von einer Sturzflut überrascht worden - und hatte sich vor den Wassermassen immer tiefer ins Innere gerettet.