EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Happy End im Höhlendrama: Alle 13 Eingeschlossenen befreit

Happy End im Höhlendrama: Alle 13 Eingeschlossenen befreit
Copyright 
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach 17 Tagen in Dunkelheit und Nässe sind alle 12 Mitglieder einer Jugend-Fußballmannschaft und ihr Trainer aus der Höhle in Thailand befreit worden. Den Geretteten soll es verhältnismäßig gut gehen gehen.

WERBUNG

Ihr Martyrium ist nach 17 Tagen unter Tage beendet. Alle 12 Mitglieder der Jugend-Fußballmannschaft "Wildschweine" und ihr Trainer sind aus der thailändischen Höhle Thang Luam gerettet worden. Die verbliebenen fünf Eingeschlossenen wurden Dienstagvormittag aus ihrem Zufluchtsort in rund vier Kilometern Tiefe von Tauchern zum Höhlenausgang geleitet.

Ärzten zufolge sollen sie die Strapazen in permanenter Dunkelheit und Nässe verhältnismäßig gut überstanden haben.

Experten hatten es kaum für möglich gehalten, das Team sicher nach draußen zu bringen. Keiner der Jungen verfügte über Taucherfahrung. Manche Passagen in der Tropfsteinhöhle waren so eng, dass auch die Kinder kaum durchpassten. Ein Taucher war am Freitag bei der Vorbereitung der Mission ums Leben gekommen.

Bereits am Sonntag und Montag konnte je eine Vierergruppe der Schüler geborgen werden. Die Retter standen wegen des Beginns der Monsunzeit unter Druck. Regenfälle drohten die Pegel in der Höhle weiter steigen zu lassen. Deshalb war auch das Bohren von Tunneln in die Tiefe erwogen worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Thailand: Gerettete Fußballer dienen in buddhistischem Kloster

Taucher stirbt bei Rettungsaktion in Thailand

Seltene Zwillingsgeburt bei Elefanten: Pfleger bricht sich das Bein