Eilmeldung

Trump-Tweets bringen Dollar unter Druck

Trump-Tweets bringen Dollar unter Druck
Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Tweets von US-Präsident Donald Trump haben den Dollar unter Druck gesetzt. China, die Europäische Union und andere hätten ihre Währungen manipuliert, schrieb Trump.

Er kritisierte die dortigen niedrigen Leitzinsen, während in den USA die Zinsen stiegen. Dies sei "wie immer kein ausgeglichenes Spielfeld". Trump bekräftigte ferner seine Bereitschaft, künftig auf alle Waren aus China Zölle zu erheben.

Nach Trumps Rundumschlag kletterte der Euro zuletzt auf 1,1713 Dollar, was tendenziell die Exportchancen europäischer Unternehmen beeinträchtigt.

Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs davor auf 1,1670 Dollar festgesetzt, der Dollar hatte damit 0,8569 Euro gekostet.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.