Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Flieger, grüß mir die Sonne – aber ein bisschen später

Flieger, grüß mir die Sonne – aber ein bisschen später
Copyright
REUTERS/Mike Brown
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

"Parker" parkt noch ein bisschen länger. Die NASA hat den Start ihrer Sonnensonde verschoben. Als Grund gab die US-Weltraumfahrbehörde an, es habe Unregelmäßigkeiten während der letzten Minuten des Countdowns auf dem US-Weltraumflughafen Cape Canaveral gegeben.

Der Start von Parker war ursprünglich in einem Zeitfenster am Samstagmorgen zwischen 9.33 Uhr und 10.38 Uhr mitteleuropäischer Zeit geplant. Jetzt will die NASA am Sonntag einen weiteren Startversuch unternehmen.

Mit der 1,5 Milliarden Dollar teuren Parker-Mission wollen Wissenschaftler der Sonne so nahe kommen wie nie zuvor. Die Sonde soll bis 2025 Informationen in der Atmosphäre unseres Heimatsterns sammeln und Erkenntnisse über unser Sonnensystem liefern. Auch Rückschlüsse auf andere Sterne erhoffen sich die Forscher.