Eilmeldung

Eilmeldung

Reform soll Eurozone krisenfest machen

Reform soll Eurozone krisenfest machen
Schriftgrösse Aa Aa

Die Reform der Europäischen Währungsunion geht langsam voran. Fast 20 Jahre nach der Euro-Einführung haben sich die Finanzminister in Brüssel auf eine Reform der Eurozone geeinigt. Im Mittelpunkt stehen dabei eine Stärkung des Rettungsfonds ESM und ein Ausbau der Bankenunion. Beim Thema Eurozonen-Buget gibt es hingegen noch offene Frage. EU-Währungskommissar Moscovici bremste die Euphorie.

"Schritt für Schritt, Stunde um Stunde"

"Wir können die Wirtschafts- und Währungsunion nur Schritt für Schritt und Stunde um Stunde voranbringen. Wir haben keine großen Sprünge nach vorn gemacht, aber wir haben einige wichtige oder bedeutende Schritte auf einem langen und schwierigen Weg unternommen. Jetzt ist der EU-Gipfel dran, diese Vereinbarung zu unterstützen und zu zeigen, wie es mit den offenen Punkte weitergehen soll, darunter natürlich auch das Eurozonen-Budget."

Euro krisenfest machen

Die Reformen zielen vor allem darauf ab, die Eurozone besser vor Finanzkrisen zu schützen und langfristiger zu planen. Beim EU-Gipfel Mitte Dezember sollen die Staats- und Regierungschefs ihr Okay zu den Plänen geben.