Trump düpiert Clintons bei Bush-Beerdigung

Trump düpiert Clintons bei Bush-Beerdigung
Copyright REUTERS/Kevin Lamarque
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Entspannte und andächtige Stimmung bei der Trauerfeier um den 41. US-Präsidenten George H. W. Bush. Nur ein kurzer Moment störte: Als die Trumps eintrafen, schüttelte der Präsident höflich die Hände der Obamas – doch die Clintons, die direkt nebenan saßen ignorierte er.

WERBUNG

Staatsoberhäupter von der ganzen Welt versammelten sich am Mittwoch in Washington, um an den 41. Präsidenten der Vereinigten Staaten, George H.W. Bush, zu erinnern.

Die Stimmung war entspannt und andächtig. Nur einen Moment gab es, der für Unbehagen sorgt. Der Auslöser: der derzeitige Präsident Donald Trump. Den Augenblick, in dem er mit First Lady Melania Trump in die National Cathedral ging.

Bill Clinton plauderte mit Barack und Michelle Obama, während Hillary Clinton mit dem 39. US-Präsidenten Jimmy Carter sprach. Melania schüttelte Barack und Michelle Obama und Bill Clinton höflich die Hände. Sie winkte auch Hilary Clinton zu. Donald Trump grüßte jedoch nur seinen Vorgänger Barack Obama und dessen Frau Michelle. Die Clintons ignorierte er.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trump über Russland-Affäre: "Keine Absprachen!"

355 Millionen Dollar Strafe für Donald Trump

Trump "ermutigt" Russland, NATO-Staaten anzugreifen, die "Rechnungen" nicht bezahlen