Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

„Heute steht Straßburg unter Schock"

„Heute steht Straßburg unter Schock"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

euronews-Reporterin Shona Murray berichtet über die Stimmung in Straßburg am Tag nach dem Anschlag:

„In Straßburg bewegen sich die Dinge heute sehr langsam. Der Weihnachtsmarkt ist geschlossen: Aus Respekt vor den Toten und natürlich aufgrund der erhöhten Sicherheitsstufe, die die französische Regierung verhängt hat. Die Fahndung nach dem 29-jährigen Verdächtigen läuft, er soll gestern Abend willkürlich und wahllos auf dem Markt auf Menschen geschossen haben. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden noch einmal verstärkt, auch im Vergleich zu den Maßnahmen der vergangenen Jahre. Dennoch war man dadurch nicht imstande, einen Angreifer davon abzuhalten, in einem der geschäftigsten Orte in Europa zuzuschlagen. Die letzte Sitzung des Europäischen Parlaments in diesem Jahr wurde nur wenige Kilometer vom Tatort entfernt abgehalten. Der Tatort liegt in der Nähe des berühmten Weihnachtsmarktes, der in vollem Gange war und auf dem feiernde Menschen unterwegs waren. Es gab hier gestern furchtbar traurige Augenblicke, heute steht Straßburg unter Schock.“