Russischer Fußballchef Mutko zurückgetreten

Russischer Fußballchef Mutko zurückgetreten
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Multifunktionär ist weiterhin stellvertretender Ministerpräsident.

WERBUNG

Witali Mutko, stellvertretender Ministerpräsident Russlands und ehemaliger Sportminister, ist von seinem Amt als Präsident des russischen Fußballverbandes zurückgetreten.

Vor rund einem Jahr war Mutko vom Internationalem Olympischen Komitee lebenslang von den Spielen ausgeschlossen worden. Das IOC hatte ihm vorgeworfen, als Sportminister für ein mutmaßliches staatliches Dopingnetzwerk in Russland verantwortlich gewesen zu sein. Daraufhin ließ Mutko sein Amt als russischer Fußballchef vorerst für ein halbes Jahr ruhen und trat als Vorsitzender des Organisationskomitees für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 zurück. Den Vorwurf eines staatlich gelenkten Dopingsystems wies er entschieden zurück.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ex-Fußballer Diego Maradona ist aus dem Krankenhaus entlassen worden

Staatsdopingskandal: Mutko tritt als WM-Organisator zurück

Russlands Sportminister Mutko: "Habe kein Doping vertuscht"