Sicherheitsvorkehrungen in Rom und Vatikanstadt

Sicherheitsvorkehrungen in Rom und Vatikanstadt
Von Rudolph Herbert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die italienischen Behörden haben in Rom die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. Zehntausende Menschen werden auf dem Petersplatz erwartet

WERBUNG

Knapp vor den Weihnachtsfeierlichkeiten hat die italienische Polizei die Sicherheitsvorkehrungen in Rom sowie im Umkreis der Vatikanstadt verschärft. Besonders an den Weihnachtstagen ist der Petersplatz ein Magnet für Einheimische und Touristen.

Der Höhepunkt ist die feierliche Christmette mit Papst Franziskus im Petersdom - eine gut zweieinhalbstündige Liturgie ab 21.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit, in der die Geburt von Jesus Christus gefeiert wird. Dabei sein kann jeder, Voraussetzung ist jedoch die rechtzeitige Voranmeldung. Der Gottesdienst wird in die ganze Welt übertragen.

Am ersten Feiertag werden sich dann Zehntausende Gläubige auf dem Petersplatz versammeln, um die Weihnachtsbotschaft des Papstes zu hören. Anschließend spendet er den Segen Urbi et Orbi, der Stadt und dem Erdkreis.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Papst ruft in Weihnachtsbotschaft zu Zusammenhalt und Toleranz auf