Eilmeldung

Eilmeldung

Judo Grand Prix Tel Aviv 2019 - Erster Wettkampftag

Judo Grand Prix Tel Aviv 2019 - Erster Wettkampftag
Schriftgrösse Aa Aa

Erster Wettkampftag beim Judo Grand Prix in Tel Aviv. 379 Athleten aus 53 Ländern sind in Israel am Start.

Fünf Wettkämpfe standen heute auf dem Programm, gleich zwei Goldmedaillen konnte der Gastgeber zum Auftakt für sich verbuchen.

In der Klasse bis 48 Kg gewinnt bei den Damen, zur Freude des heimischen Publikums, Lokalmatadorin Shira Rishony ihren Finalkampf und darf sich über die Goldmedaille freuen. Maryna Cherniak aus der Ukraine musste sich mit der Silbermedaille zufriedengeben.

"Das Publikum war großartig. Es hat mich angetrieben. Für mich ist das ein Grund für den Erfolg. Es war sehr emotional, als sie die Hymne spielten. Ich war so stolz darauf, Teil des israelischen Teams zu sein. Es gibt nichts Besseres als das".

Unser Kämpfer des Tages ist Manuel Lombardo. Er triumphiert in Tel Aviv in der Klasse bis 66 Kg. Der Italiener besiegte im Finale Bogdan Iadov aus der Ukraine nach 4:00 Minuten mit einem Waza-Ari und gewinnt seinen ersten Titel auf der Judo-Tour.

Wir haben ihn gefragt, was der härteste Moment des Tages war:

"Natürlich war es das Finale. Der Ukrainer hat einen wirklich starken Griff. Ich habe in letzter Sekunde einen guten Wurf gefunden. Er war wirklich ein starker Gegner".

In der Klasse bis 57 Kg gewinnt auch Timna Nelson-Levy eine Goldmedaille für Gastgeber Israel. Die 24-Jährige bezwang im Finalkampf Daria Mezhetskaia aus Russland. Mit einem Waza-Ari beendete Nelson-Levy nach 4:00 Minuten den Kampf.

Majlinda Kelmendi aus dem Kosovo sichert sich in Tel Aviv die Goldmedaille in der Klasse bis 52 Kg. Gili Cohen unterlag der Olympiasiegerin im Finalkampf. Schon nach 36 Sekunden beendete Kelmendi den Kampf mit einem Ippon.

Unser Wurf des Tages gelang der Silbermedaillengewinnerin in der Klasse bis 57 Kg. Daria Mezhetskaia aus Russland zeigte einen beeindruckenden Sode-Tsuri-Komi-Goshi im Kampf gegen Hedvig Karakas aus Ungarn.