Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

CL-Achtelfinale: Tuchel ohne Neymar gegen Solskjaer

CL-Achtelfinale: Tuchel ohne Neymar gegen Solskjaer
Copyright
Action Images via Reuters/Jason Cairnduff
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit vorgehaltener Hand, aber breiter Brust geht Ole Gunnar Solskjaer seinem ersten Champions League Auftritt als Trainer von Manchester United entgegen. Seit der norwegische Nachfolger José Mourinho das Sagen hat an der Stamford Bridge, weht ein frischer Wind. Elf Siege in zehn Premier League Partien hat Solskjaer mit dem Star-Ensemble um Marcus Rashford, Paul Pogba und Anthony Martial errungen, zuletzt am Samstag ein 3:0 gegen FC Fulham. Da scheint auch die Achtelfinal-Hürde Paris Saint Germain schulterbar zu sein.

Solskjaer will den neuen Esprit in die Königsklasse rüberretten: "Wir sind zuversichtlich. Ich habe herausgefunden, was für ein Team wir sind. Wir treten auch wie ein Team auf. Vom Stil her sind wir uns einig, wie wir in die Spiele reingehen müssen. Also, jetzt haben wir endlich die Möglichkeit, uns auf großer Bühne zu beweisen, jetzt ist unsere Chance da."

PSG-Trainer Thomas Tuchel muss in Manchester auf Superstar Neymar verzichten, auch der Einsatz von Sturmkollege Cavani steht auf der Kippe. Immerhin überstand Sturmtank Kylian Mbappé den Flug von Paris nach Manchester unversehrt. Anpfiff ist um 21 Uhr MEZ.

Im zweiten Spiel der Runde der letzten 16 am Dienstagabend empfängt AS Rom den FC Porto. Die Hauptstädter von Trainer Eusebio Di Francesco haben durch einen 3:0 Auswärtssieg bei Chievo Verona Selbstbewusstsein getankt, das gegen Porto auch nötig sein wird. In den vier Königsklassen-Duellen gegen den FC Porto blieb die Roma immer sieglos. Zuletzt hagelte es 2016 sogar eine 0:3 Heimpleite gegen die Portugiesen. PSG-Trainer Thomas Tuchel muss in Manchester auf Superstar Neymar verzichten, auch Cavanis Einsatz steht auf der Kippe.