Dozent belästigt 69 Studentinnnen - per Instagram

Dozent belästigt 69 Studentinnnen - per Instagram
Copyright
Pixabay CC StartupStockPhotos
Schriftgrösse Aa Aa

An der für ihren guten Ruf bekannten Jurafakultät der Universität Paris II Assas hat ein Dozent zahlreiche Studentinnnen - die meisten im Alter zwischen 18 und 20 Jahren - im Internet belästigt. Das berichtet LE PARISIEN.

Der Dozent war seit drei Jahren für die Uni tätig, jetzt wurde "Monsieur B." - wie LE PARISIEN ihn nennt - entlassen, nachdem sich 69 Studentinnen bei der Universität beschwert hatten. Der Fall wurde auch bei der Justiz angezeigt.

Eine Studentin sagt, sie sei erleichtert, weil sie jetzt nicht mehr versuchen müsse, dem Mann aus dem Weg zu gehen. "Ich habe noch Glück, denn ich habe nur 13 Nachrichten von ihm auf Instagram bekommen", erklärt die junge Frau, die lieber anonym bleiben möchte.

Wie eine Dozentin berichtet, der sich mehrere Studentinnen anvertraut hatten, ging der Beschuldigte bei seiner Anmache immer ähnlich vor und schickte zuerst Komplimente. LE PARISION zitiert einige der Nachrichten: "Je te trouve plutôt très mignonne" ("Ich finde dich sehr hübsch"), "Fais gaffe, je suis assez sensible aux filles mignonnes comme toi" ("Pass auf, ich bin empfänglich für hübsche Mädchen wie dich") und dann die Frage "Hast du zufällig heute Abend Zeit?".

Die Studentinnen sagen, dass sie nicht wissen, wie er an ihre Profile im Internet gekommen ist. Der Dozent unterrichtete vor allem Jurastudenten im ersten und zweiten Semester, schickte aber offenbar auch Textnachrichten an junge Frauen, die nicht an seinen Kursen teilnahmen.

In Frankreich sind Beziehungen zwischen Lehrkräften und Studenten nicht verboten, sie müssen aber einvernehmlich sein.

Der Leiter der Universität Paris II Assas wollte die Vorfälle nicht kommentieren. Der Dozent behauptet, er habe Dokumente, die beweisen, dass er unschuldig sei.