Eilmeldung

Wegen Briefwahl: riesiger Andrang auf spanische Postämter

Wegen Briefwahl: riesiger Andrang auf spanische Postämter
Schriftgrösse Aa Aa

Schon jetzt stehen in der spanischen Hauptstadt Madrid Menschen an, um wählen zu können. Mehr als 1,3 Millionen Spanier wollen per Briefwahl über ihr neues Parlament entscheiden. Deshalb platzen die Postämter aus allen Nähten.

Wegen der Osterfeiertage und weil manche Kandidaten erst sehr spät nominiert wurden, herrscht jetzt riesiger Andrang. Spanien hat bereits reagiert und die Frist für die Briefwahl bis Freitagnachmittag um 14 Uhr verlängert.

Manche Postämter haben bis Mitternacht auf

Teilweise haben spanische Postämter sogar extra ihre Öffnungszeiten verlängert. Besonders überfüllte Poststellen haben bis Mitternacht auf und sogar extra Personal eingestellt.

Bei den Parlamentswahlen im Jahr 2016 haben bisher am meisten Menschen per Briefwahl abgestimmt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.