Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Millionen Menschen feiern das orthodoxe Osterfest

Millionen Menschen feiern das orthodoxe Osterfest
Copyright
AA
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Millionen orthodoxe Christen haben am Sonntag weltweit das Osterfest begangen - eine Woche später als die katholischen und evangelischen Christen. In Jerusalem kamen nach Polizeiangaben 10.000 Menschen in die Grabeskirche. Dem Glauben nach entzündete sich an Ostern hier selbstständig ein Licht in der Grabkapelle. Die Grabeskirche steht an jener Stelle, wo der christlichen Überlieferung nach Jesus begraben worden und wieder auferstanden sein soll.

In der serbischen Hauptstadt Belgrad kamen die Menschen zur Messe in den Dom des heiligen Sava, einem der größten orthodoxen Kirchenhäuser der Welt. Die Messe wurde vom Oberhaupt der serbisch-orthodoxen Kirche geleitet, Patriarch Irinej.

In der russischen Stadt Wladivostock gab es eine große Osterprozession. Sie führte über eine große Allee zu einem der zentralen Plätze in der Innenstadt.

Grund für die unterschiedlichen Ostertermine sind verschiedene Kalender. Die orthodoxen Kirchen richten sich nach dem julianischen Kalender.