Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Spektakel an der Wall Street: Fahrdienstvermittler Uber geht an die Börse

Spektakel an der Wall Street: Fahrdienstvermittler Uber geht an die Börse
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Großer Auftakt an der Wall Street: Der US-Fahrdienstvermittler Uber hat in New York seine große Premiere an der Börse gefeiert.

Die Aktien waren jedoch nicht so erfolgreich, wie man es sich erhofft hatte. Der erste Kurs lag bei 42 Dollar - knapp sieben Prozent unter dem Ausgabepreis von 45 Dollar. Das kalifornische Unternehmen hatte beim Börsengang umgerechnet rund 7,2 Milliarden Euro eingesammelt.

Aufgrund der jüngsten Verluste an den Börsen hatte sich bereits abgezeichnet, dass die Nachfrage verhalten ausfallen könnte.

Ubers Börsengang war der größte seit dem chinesischen Amazon-Rivalen Alibaba im Jahr 2014.