Eilmeldung

Eilmeldung

Künstler Liu Bolin wird unsichtbar

Künstler Liu Bolin wird unsichtbar
Schriftgrösse Aa Aa

Der chinesische Künstler Liu Bolin ist bekannt als "The Invisible Man", der buchstäblich in seinen Werken verschwindet.

2005 wurde Bolins Heimatstadt Suojia Village abgerissen. Er nutzte Bodypainting und stellte sich in die Trümmer - und verschwand darin.

Mit Bodypainting unsichtbar

Sein Ziel: Die Menschen zum Nachdenken über das Verhältnis zwischen Mensch und Natur, sowie zwischen Denken und politischer Macht zu bewegen.

Die daraus resultierende Serie mit dem Titel "Hiding in the City" mischt verschiedene Formen zeitgenössischer Kunst, darunter Performance, Bodypainting und Fotografie. Das bringt Bodin weltweite Anerkennung ein.

Liu Bolin: "Ich denke die ganze Zeit darüber nach, warum ich das tun will. Mit einem Wort: Ich denke an die Dinge, die der Mensch selbst gemacht hat. Ich möchte versuchen, eine Verbindung zwischen den Menschen und den Dingen finden, die die Menschen erschaffen haben."

Anstatt gegen die Zerstörung zu protestieren, dringt Bolin in Italien in die alten Mauern des Kolosseums ein und versteckt sich neben der Moses-Skulptur des Renaissance-Künstlers Michelangelo Buonarroti in der Kirche San Pietro.

Die Ausstellung des chinesischen Künstlers Liu Bolin "Visible Invisible" ist noch bis Mitte September im Mailänder Kulturmuseum zu sehen.