Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Manga-Ausstellung im britischen Museum

Manga-Ausstellung im britischen Museum
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das britische Museum in London zeigt die größte Manga-Ausstellung aller Zeiten außerhalb Japans. Die Werkschau gibt einen Einblick in 200 Jahre Comicgeschichte.

Die Wurzeln des japanischen Comics reichen sogar bis ins Mittelalter zurück. Der Mangamarkt ist aktuell der größte Comicmarkt der Welt.

Dazu Tim Clarke, Kurator der Asienabteilung des britischen Museums:

"Manga ist eine unglaublich demokratische Kunstform. Sie ist günstig und es gibt Mangas zu jedem Thema. In Japan liest sie jeder, ob im Zug, oder während der Arbeit. In den letzten zehn, zwanzig Jahren hat sich Manga auf der ganzen Welt verbreitet. Nahezu jeder auf der Welt liest jetzt Mangas".

Das Wort „Manga“ bedeutet so viel wie „spielerische Bilder“. Der japanische Comic hat die Welt erobert. Von Romantik über Action bis hin zur Erotik ist für jeden etwas dabei.

Fans pilgern nun nach London. Die Ausstellung "Manga" läuft bis zum 26. August im britischen Museum.