Frankreich: Auch hier rollen nach der Europawahl die Köpfe

Frankreich: Auch hier rollen nach der Europawahl die Köpfe
Copyright REUTERS/Emmanuel Foudrot
Copyright REUTERS/Emmanuel Foudrot
Von Clarissa Herrmann
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Frankreich: Auch hier rollen nach der Europawahl die Köpfe. Laurent Wauquiez von den konservativen Republikanern kündigt seinen Rücktritt an.

WERBUNG

Auch in Frankreich folgt nach der Europawahl ein Rücktritt.

Der Parteichef der konservativen Republikaner Laurent Wauquiez zieht die Konsequenzen aus dem schwachen Abschneiden seiner Partei: Der 44-Jährige hat am Abend im Fernsehsender TF 1, seinen Rückzug von der Parteispitze angekündigt.

Nur 8,5 Prozent der Stimmen bei der EU-Wahl

Seine Partei "Les Républicains" hatte bei der Europawahl nur rund 8,5 Prozent der Stimmen erhalten.

"Les Républicains" ist die Partei des früheren Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy. Die einstige Volkspartei der bürgerlichen Rechten hatte schon bei der Präsidentschaftswahl 2017 nach der Affaire Fillon mächtig Federn gelassen. Seitdem sucht sie nach einem neuen Kurs.

Wauquiez gilt innerhalb der Partei als Hardliner - Kritiker werfen ihm eine zu große Nähe zu den Rechtsextremen vor.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Wahldebakel: Andrea Nahles tritt zurück

Europawahl 2019: Alle Länder in der Übersicht

Pädophilie-Skandal: Ungarn feiern Rücktritt von Staatspräsidentin Novák