Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Weitere Eskalation? Iran warnt USA vor Konsequenzen

Weitere Eskalation? Iran warnt USA vor Konsequenzen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Iran hat den USA mit Konsequenzen gedroht, sollten sie in den Luftraum des Landes eindringen. Zuvor ließ US-Präsident Donald Trump einen Angriff auf den Iran in letzter Minute stoppen, nachdem dieser eine amerikanische Aufklärungsdrohne abgeschossen hatte.

Trump sagte gegenüber dem amerikanischen Fernsehsender NBC:

"Sie haben eine unbemannte Drohne, ein Flugzeug, wie auch immer man es nennen mag, abgeschossen. Und hinterher sitzen wir mit hundertfünfzig Toten da, die es wahrscheinlich innerhalb einer halben Stunde nach meinem Befehl gegeben hätte. Das gefiel mir nicht. Das wäre meines Erachtens nach unverhältnismäßig gewesen."

Erste Auswirkungen auf zivile Luftfahrt

Im iranischen Fernsehen wurden am Freitag mehrere Wrackteile präsentiert, die von der abgeschossenen US-Drohne stammen sollen. Dennoch gab der Iran an, kein Interesse an Todesopfern auf US-Seite zu haben und auch dementsprechend gehandelt zu haben.

"Während wir die Spionagedrohne verfolgten, war auch ein P-8 Spionageflugzeug mit 35 Mann an Bord unterwegs, auf das wir hätten schießen können, aber wir haben es nicht getan", sagte Amir Ali Hajizadeh, Kommandeur des Luftwaffenarms der iranischen Revolutionsgarden.

Die Sorge, dass der Konflikt in eine militärische Auseinandersetzung umschlagen könnte, wächst weltweit. Erste Auswirkungen zeigen sich in der zivilen Luftfahrt. So kündigten unter anderem europäische Fluggesellschaften an, die Straße von Hormus im Persischen Golf zu umfliegen.