Eilmeldung

Keine Touristenbusse mehr in Paris

Keine Touristenbusse mehr in Paris
Copyright
رويترز
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Massenweise Touristen jedes Jahr in Paris... das bedeutet massenweise Busse...

Das will die Stadt jetzt ändern. Die Touristen sollen zu Fuß, per Fahrrad oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt der Liebe.

"Diese Busse fahren mit Diesel, sie verpesten die Luft, sie müssen verboten werden, bis zum Jahr 2024 auf alle Fälle, so wie andere Dieselfahrzeuge. Außerdem führen sie zu Staus und parken wild. Sie sind ein Grund, warum der Verkehr in Paris so katastrophal ist", sagt der stellvertretende Bürgermeister Jean-François Martins, zuständig für Tourismus.

Paris will außerhalb des Zentrums nun Busparkplätze zur Verfügung stellen. Hier sollen die Touristenbusse dann stehen, während die Besucher etwa mit der Metro die weltberühmten Sehenswürdigkeiten der französischen Hauptstadt wie Sacre Coeur, den Eiffelturm oder den Louvre anfahren sollen. 50 Millionen Touristen besuchten Paris im vergangenen Jahr.

Bürgermeisterin Anne Hidalgo will eine grüne Stadt:

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.