Serena Williams im Halbfinale - 9000 Euro Geldstrafe wegen Platzbeschädigung

Serena Williams im Halbfinale - 9000 Euro Geldstrafe wegen Platzbeschädigung
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Beim Grand-Slam-Turnier in London sind bemerkenswerte Geldstrafen verhängt worden. Für ihre tatkräftige Rasen-Aktion im Training, kurz vor dem Turnierstart, ist die siebenmalige Siegerin Serena Williams mit umgerechnet gut 9000 Euro Geldstrafe belegt worden.

WERBUNG

Beim Grand-Slam-Turnier in London sind bemerkenswerte Geldstrafen verhängt worden.

Für ihre tatkräftige Rasen-Aktion im Training, kurz vor dem Turnierstart, ist die siebenmalige Siegerin Serena Williams mit umgerechnet gut 9000 Euro Geldstrafe belegt worden.

Trotzdem ist sie ihrem erhofften 24. Grand-Slam-Titel einen weiteren Schritt näher gerückt. Die 37-Jährige zog in Wimbledon mit einem 6:4, 4:6, 6:3 im US-Duell mit der 29-jährigen Alison Riske ins Halbfinale ein.

Der Italiener Fabio Fognini muss für seinen verbalen Aussetzer während des Turniers knapp 2700 Euro zahlen. Der 32-Jährige hatte bei seiner Drittrunden-Niederlage auf einem Außenplatz gesagt, auf der Tennis-Anlage solle eine Bombe explodieren.

Nick Kyrgios wurde wegen unsportlichen Verhaltens in der ersten und zweiten Runde mit einer Geldstrafe von insgesamt rund 7000 Euro belegt. Der Australier verlor in der zweiten Runde gegen Rafael Nadal.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Simona Halep gewinnt erstmals Tennis-Turnier von Wimbledon

Wachablösung in Wimbledon: Debütant entthront "König" Djokovic

Wer ist Ukrainerin Elina Svitolina (28)? Baby und Krieg haben mich verändert