Eilmeldung
This content is not available in your region

Tour de France: 19. Etappe wegen Schnees vorzeitig abgebrochen

euronews_icons_loading
Tour de France: 19. Etappe wegen Schnees vorzeitig abgebrochen
Schriftgrösse Aa Aa

Die heutige 19. Etappe der Tour de France musste unerwartet abgebrochen werden.

Schnee und Hagel machten die Abfahrt vom Col de l‘Iseran, rund 25 Kilometer vor dem Ziel, unpassierbar. Die Rennleitung stoppte das Rennen daraufhin unverzüglich. Als Siegerzeit wird die Zeit am Iseran gewertet.

Bei der Fahrt über den 2770 Meter hohen Pass, gleichzeitig das Dach der diesjährigen Tour, führte der Kolumbianer Egan Bernal. Einen Etappensieger gibt es allerdings heute ausnahmsweise nicht.

Der Franzose Thibaut Pinot musste das Rennen verletzt aufgeben. Unter Tränen stieg der 29-jährige Kapitän vom Team Groupama-FDJ nach 41 Kilometern vom Rad. Er galt als einer der Topfavoriten auf den Gesamtsieg. Das gelbe Trikot hat nun Bernal übernommen.

Julien Alaphilippe ist jetzt Zweiter mit 45 Sekunden Rückstand. Dahinter folgen Geraint Thomas (1:03 Minuten) und Steven Kruijswijk (1:15 Minuten). Emanuel Buchmann liegt auf Platz Fünf mit 1:42 Minuten Rückstand.

Morgen folgt der Showdown in den Alpen: Auf der vorletzten Etappe, mit einem 33 Kilometer langen Schlussanstieg hinauf nach Val Thorens, wird die Tour dann entschieden. Auf der Schlussetappe nach Paris wird das gelbe Trikot generell nicht mehr angegriffen.